Neue Instagram Graph API

Alex Reichert
Feb. 1 2018

Paradiesische Zustände für Social Media Manager?

Der Facebook-Konzern befindet sich zurzeit, wie es scheint, im Update-Rausch und das macht sich nun auch beim Tochter-Unternehmen Instagram bemerkbar. Hier ging aus einem offiziellen Blog-Post der Social Media Plattform hervor, dass es bald möglich sei, Beiträge vorzuplanen und automatisiert posten zu lassen.

Für Instagram war das vergangene Jahr trotz teilweise scharfer Kritik am Algorithmus sehr Erfolgreich. Die Nutzerzahlen steigen weiter rasant nach oben und eine monatliche Anzahl von einer Milliarde Nutzer, scheint für die Plattform kein unrealistisches Ziel mehr zu sein.

Der Himmel für Business-Kunden kommt!

Im Zuge der steigenden Nutzerzahlen, hat Instagram zu Protokoll gegeben, nun auch den professionellen Nutzern, das Leben zu erleichtern. War es bisher nur möglich, Bilder von einem mobilen Gerät über einen Account online zu stellen, so soll das nun in Zukunft grundlegend anders gehandhabt werden. Nutzer können nun Beiträge auch über Drittanbieter, wie zum Beispiel Hootsuite, Facelift oder SocialHub vorplanen und automatisiert posten lassen. Instagram bewegt sich also endlich weg von der „Mobile Only“-Politik. Des Weiteren ist es so auch möglich von mehreren Standorten zu agieren, was Agenturen extrem zu gute kommt.

Im offiziellen Blog heißt es:

„Last year, we began the process of updating the Instagram API to the Instagram Graph API, built on the Facebook Graph API. This change helps businesses manage their organic presence more effectively. Today, we’re introducing new features to the API, such as allowing businesses to schedule posts, view posts they’ve been tagged in and view other business profiles.

This adds to the previously introduced Instagram Graph API features like view organic insights and comment moderation. These added features allow for better content planning and secure account management, removing the need for employees to share login credentials to gain account access to insights or create a post.“

Was heißt das jetzt für den Nutzer?

Für den „casual User“ ändert sich erstmal nichts, denn Voraussetzung um die neue API zu nutzen, ist ein Business-Profil. Durch das neue Feature bekommen besagte Drittanbieter mehr Zugriffsrechte. Das ermöglicht wiederum Nutzern dieser Dienste ihre Posts so besser zu strukturieren.  Die ersten Tools, die die das Publishing via Graph API anbieten sind:

  • Falcon.io
  • Facelift
  • Buffer
  • Hootsuite
  • SocialHub

Doch auch die rund 200 anderen Konzerne, die bei Instagram als Business-Partner gelistet sind, werden nicht lange auf sich warten lassen. Wer also vor hat, sich professionell dem Publishen auf Instagram zu widmen, sollte bei einem dieser Anbieter vorstellig werden.

Fotoquelle: Fotolia / Datei: #190218634 | Urheber: Feodora

Weitere artikeln

Apr. 17 2018
SEO Stammtisch Wiesbaden 07.05.18
Gemütlich unter Freunden ein Bier trinken und trotzdem unglaublich viel Wissen und Inspiration mitnehmen? Und das auch noch jeden Monat [...]
Weiter lesen
Feb. 1 2018
Neue Instagram Graph API
Paradiesische Zustände für Social Media Manager? Der Facebook-Konzern befindet sich zurzeit, wie es scheint, im Update-Rausch und das [...]
Weiter lesen
Jan. 31 2018
Facebook Update: Lokale Nachrichten sind die besseren Nachrichten
In den letzten Wochen scheinen sich die Neuerungen von Facebook nur so zu häufen. Erneut meldete sich Facebook CEO und Gründer Mark [...]
Weiter lesen
Jan. 26 2018
Whatsapp Business – Wir stellen vor:
Wir stellen vor: Schon länger gab es Gerüchte doch nun hat Mutterkonzern Facebook am 19. Januar 2018 offiziell den Unternehmens-Ableger [...]
Weiter lesen